Archive for the ‘Philosophie (Hirnwichserei)’ Category

Von der Liebe

Von der Liebe

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil.

Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin,
Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettertn kann
wie der Nordwind den Garten verwüstetet.

Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
So wie sie dich wachsen lässt, beschneidet sie dich.
So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen
und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
steigt sie hinab zu deinen Wurzeln
und erschüttert sie in Ihrer Erdgebundenheit.

Wie Korngarben sammelt sie dich um sich.
Sie drischt dich, um dich nackt zu machen.
Sie siebt dich, um dich von deiner Spreu zu befreien.
Sie mahlt dich, bis du weiß bist.
Sie knetet dich, bis du geschmeidig bist;
Und dann weiht sie dich ihrem heiligem Feuer,
damit du heiliges Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.

All dies wird die Liebe mit dir machen,
damit du die Geheimnisse deines Herzens kennenlernst
und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.

Aber wenn du in deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst,
dann ist es besser für dich, deine Nacktheit zu bedecken
und vom Dreschboden der Liebe zu gehen.
In die Welt ohne Jahreszeiten,
wo du lachen wirst, aber nicht dein ganzes Lachen,
und weinen, aber nicht all deine Tränen.

Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.

Liebe besitzt nicht, noch läßt sie sich besitzen;

Denn die Liebe genügt der Liebe.

Und glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken,
denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.

Liebe hat keinen anderen Wunsch, als sich zu erfüllen.

Aber wenn du liebst und Wünsche haben mußt, sollst du dir dies wünschen:
Zu schmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein,
der seine Melodie der Nacht singt.

Den Schmerz allzu vieler Zärtlichkeit zu kennen.
Vom eigenen Verstehen der Liebe verwundet zu sein;
Und willig und freudig zu bluten.

Bei der Morgenröte
mit beflügeltem Herzen zu erwachen
und für einen weiteren Tag des Liebens dankzusagen;

Zur Mittagszeit zu ruhen
und über die Verzückung der Liebe nachzusinnen;

Am Abend mit Dankbarkeit heimzukehren;
Und dann einzuschlafen
mit einem Gebet für den Geliebten im Herzen
und einem Lobgesang auf den Lippen

Bildung und der PISA Test

Derzeit hört man wenn über den PISA Test gesprochen wird immer wieder Vorwürfe an die Lehrer.
Österreich stellt bereits 2,2 Lehrer pro Klasse zur Verfügung, die Lehrer sind weniger in der Schule als die Schüler, die bösen Lehrer leisten nix, und so weiter.

Ich stell mir nur die Frage, warum es vor 10-20 Jahren nicht so schlimm um die Bildung bestellt war.
Den Lehrern unterstelle ich mal, dass sie ihren Job gewissenhaft erledigen – und ja – auch hier gibt es gute und schlechte Lehrer – wie in jedem Job. Sind ja auch nur ein Querschnitt über die Charaktere der Menschen.

Meine Idee ist eine andere.

Ich gebe der Gesellschaft und der dem Medienkonsum den “schwarzen Peter“.

Nachdem heute in sehr vielen Familien beide Elternteile arbeiten gehen müssen sind die Kinder immer mehr sich selber überlassen.

Ich habe früher sehr viel gelesen oder gespielt - da war keine Rede von einem 24 Stunden Fernsehprogramm.
Heute sitzen die Kinder vor der Glotze weil die Eltern ja auch gar keine Energie mehr haben sich mit den Kindern zu beschäftigen.

Beobachtet mal ein Kind vor dem Fernseher. Es starrt hin und weiß 10 Minuten später nicht mehr was es sah.

Die Schnittfolge ist alle 3,5 Sekunden und die eh schon kurzen Kindersendungen/Serien werden 1-2x mit einer Werbung unterbrochen.

Wie soll das Kind jemals lernen die Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen? Die kommen doch alle nicht mehr über 5 Minuten Konzentration hinaus. Und dann heißt es – “Mein Kind hat ADHS” – SCHWACHSINN!

Seit unsere Kinder unter der Woche nicht mehr fernsehen dürfen und wir, die Erwachsenen, uns mehr mit ihnen beschäftigen, erkannte ich, dass sich die Situation langsam verbessert. Aber das kostet natürlich auch viel Kraft welche nach einem Arbeitstag von meiner Frau und mir nicht immer leicht aufzubringen ist.

Früher dachte ich, dass ich ein guter Geschichtenerzähler bin und hab den Kindern vor dem Schlafengehen eine Geschichte spontan erfunden.
Heute lese ich Märchen vor. Da ist eine (wiederholbare) Handlung im Gegensatz der Spontangeschichten (die merk’ ich mir nie. ;-) ). Nach der Geschichte wird darüber gesprochen (Verständnisabfrage) und in ein paar Tagen wird diese vielleicht wieder vorgelesen.

Seit ich dies mache ist das Schlafengehen leichter und ich merke eine langsame Verbesserung der Aufmerksamkeit.

Ich fordere alle Eltern auf die passive Unterhaltung der Kinder abzustellen und in mehr Interaktion mit ihnen zu treten. Spiele spielen macht viel Spass und die Familie als System profitiert sehr davon.

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.
~ Benjamin Franklin, 1706-1790, amerik. Politiker, Naturwissenschaftler und Schriftsteller ~

Wer nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß, ist ein Narr. – Scheue ihn.
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, ist ein Kind. – L ehre ihn.
Wer weiß und nicht weiß, dass er weiß, schläft. – Wecke ihn.
Wer weiß und weiß, dass er weiß, ist ein Weiser. – Folge ihm.
~ Arabisches Sprichwort ~

Sprüche

In jeder Organisation gibt es eine Person, die Bescheid weiß. Diese Person muss entdeckt und gefeuert werden, sonst kann die Organisation nicht funktionieren.
~Cyril Northcote Parkinson (* 30. Juli 1909 ,† 9. März 1993) britischer Historiker, Soziologe und Publizist.~

Die Parkinsonsche Proportionalregel: “Bei Budgetdebatten ist die für die Diskussion eines Ausgabenpostens aufgebrachte Zeit umgekehrt proportional zu dessen Höhe.
~Cyril Northcote Parkinson (* 30. Juli 1909 ,† 9. März 1993) britischer Historiker, Soziologe und Publizist.~

Nimm Dein Leben in die Hand. Und was passiert? Etwas Schreckliches: Niemand ist da, den Du noch verantwortlich machen kannst.
~ Erica Jong (* 26. März 1942) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin ~

Wir sind …. nix!

 
Wenn ein Atom so groß wäre wie ein Fußballfeld, wäre der Kern so klein wie eine Haselnuss. 
Wenn wir uns den Atomkern in der Größe eines Fußballes vorstellen, würde die Elektronenhülle einen Durchmesser von ungefähr 20 km haben. 

Was ist mit dem Platz dazwischen?

Ein Atom besteht also größtenteils aus …. nichts.
JEDE Materie (auch der Mensch) besteht im Endeffekt aus Atomen – also großteils aus nichts.

  • Warum wird dann Materie überhaupt als solche wahrgenommen?
  • Warum sitz ich am Sessel und falle nicht durch?
  • Was ist die “wirkliche” Kraft die uns als Menschen zusammenhält und uns Materie be”greifbar” macht?

Ist es vielleicht …….. nein, das ist doch zu abstrus …….. der göttliche Wille?

Was ist Zeit?

 
Zeit ist für mich etwas ganz seltsames. Bei jedem weiterführenden Gedanken daran wird mir schwindlig. ;-)

Ist Zeit konstant?

Nein, ist sie nicht. Das beste Beispiel ist die verschiedene Alterung zweier Zwillinge. (Einer auf der Erde und einer mit nahe Lichtgeschwindigkeit unterwegs)
Der Unterschied ist sogar mit 2 Atomuhren zu messen. Eine auf der Erde und die 2te in einem Flugzeug unterwegs. Die im Flugzeug geht nach Ende des Experimentes nach. (http://de.wikipedia.org/wiki/Zwillingsparadoxon)
Somit ist Zeit abhängig von Gravitation und Geschwindigkeit. (Bei unserer hektischen Welt müssten wir ja alle URALT werden *gg*)

Welche Zeiten gibt es?

  • Vergangenheit (was war)
  • Zukunft (was wird sein)
  • Wie sieht’s mit der Gegenwart aus?

Wie lange dauert sie und ist sie zum Zeitpunkt der Beobachtung nicht schon längst vorbei und damit Vergangenheit?

Der Mensch lebt auf einem, der Einfachheit halber, Zeitstrahl der in Richtung Zukunft zeigt.

Sollten nun Zeitreisen möglich sein, denn die Zeit ist ja keine Konstante, und ich reise in die Vergangenheit läuft ja mein Zeitstrahl weiter in die Zukunft und NICHT zurück. Ich werde ja nicht jünger sondern altere weiter in meinem mich umgebenden System. (Behaupte ich jetzt einmal, da sonst wenn ich Zeitreisen hypothetisch annehme, eine Reise in die Zeit vor meiner Geburt nicht möglich wäre.)
Wenn ich nun in weiterer Folge meine eigene Geburt verhindere – was folgt dann?

1. Ich löse mich auf (weil nicht geboren) – kann aber daher gar nicht in die Vergangenheit reisen -> d.h. keine Manipulation möglich. (Glaub ich nicht)
2. ich “reise” auf dem Zeitstrahl der Geschichte zurück (während mein persönlicher Zeitstrahl weiter in die Zukunft fließt *gg*) und sobald eine Veränderung durch mich hervorgerufen wird – spaltet sich die Zeitleiste auf und erschafft eine alternative Realität.

Zu 2.
Das kann ich mir am ehesten vorstellen – ABER…
Wenn jede Entscheidung die ich treffe eine unterschiedliche Realität erschafft gilt dies auch für die Gegenwart? (Was ist Gegenwart eigentlich?)
Dann gibt es einen Andreas der in Wien wohnt und einen der in Oberösterreich daheim ist….und viele tausend andere Varianten auch.

Warum existiert die Zeit? (Achtung ! esoterisch *g*)

Was ist wenn ALLES JETZT passiert und sich der Mensch nur auf ein Konstrukt “Zeit” kollektiv geeinigt hat um überhaupt existieren zu können? Um die Erlebnisse – das Leben – zu erfassen?
Die Frage ist offenbar doch eine andere und muss genauer definiert werden.

Wie kommt Zeit zustande?

Bemerkbar macht sie sich für mich durch Veränderung, doch was ist die treibende Kraft hierfür?
 

Das Wesen der Zeit

Zeit scheint allerdings mehr zu sein als nur Kausalität – dem Prinzip von Ursache und Wirkung. Manche ihrer Eigenschaften deuten darauf hin, dass sie eine eigene Form besitzt, und dass die Raumzeit als untrennbares, zusammenhängendes Gebilde in sich gekrümmt ist. Für diejenigen, die Raum und Zeit als zwei unterschiedliche Definitionen ansehen, würde das bedeuten: Der Raum krümmt sich in der Zeit! Und eben durch diese Krümmung verläuft selbst die scheinbar geradeste Flugbahn eines Objektes auf sehr lange Distanz in leicht gekrümmter Form. Verlängerte man diese Krümmung (rein imaginär) auf ihr Maximum, ergäbe sie einen Kreis, was uns Aufschluss über die Form unseres Universums gibt.

WAS IST JETZT VERDAMMTNOCHMAL ZEIT !!???

hmmm… Spätestens jetzt hab ich Kopfweh…. Ich weiß es nicht im Ansatz.

Mitgeben möchte ich nur eins:

Den Spruch “Ich hab keine Zeit” lass ich nicht gelten.
Es sind nur die Prioritäten, das was der Mensch mit seiner Zeit anstellt.
Somit schwingt in jedem Satz “Ich hab keine Zeit” mit, dass es derzeit andere Prioritäten gibt.
Ehrlicher wäre es zu sagen:

“Du, ich WILL mich jetzt nicht mit dir beschäftigen”

Archives
Categories

Switch to our mobile site