Filmempfehlung

Gestern sah ich mit meiner Frau den Film „Vincent will Meer„.

Ich kann euch diesen Film nur wärmstens ans Herz legen, da dieser wunderbar aufzeigt wie wir mit Menschen umgehen die ein wenig anders sind.


Handlung:

Der am Tourette-Syndrom erkrankte Vincent wird nach dem Tod seiner Mutter von seinem Vater, einem Politiker, in eine Fachklinik eingeliefert. Dort trifft er auf die magersüchtige Marie und seinen zwangsneurotischen Zimmergenossen Alexander. Da Vincent den letzten Wunsch seiner Mutter erfüllen möchte, noch einmal das Meer zu sehen, fliehen die drei aus der Klinik. Sie stehlen das Auto von Frau Dr. Rose und fahren in Richtung Italien. Die Asche seiner Mutter hat Vincent in einer Bonbondose dabei. Vincents Vater macht sich zusammen mit Dr. Rose auf die Suche nach den dreien. Zuerst ist er nur darauf aus, seinen Sohn, den er lieblos behandelt, wieder zurück in die Klinik zu bringen, doch während der Zeit, die er mit der Ärztin verbringt, entwickelt er neue Gefühle für ihn.

—-
Ersetzt doch die Krankheiten durch euch unangenehme, menschliche Eigenschaften und überlegt wie ihr reagiert und wie sich die Betroffenen fühlen.

Dieser Beitrag wurde unter Menschliches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.